HALLO SPA(R)DA

NUR WERTHER HATTE KLARE WERTE

Woher ich meine Inspiration nehme? Fragen Sie doch nicht mich, sondern mein Schreiben. Ich weiß es nicht. Ich glaube, die Inspiration ist nie dort zu finden, wo sie mit dem Zaunpfahl winkt. Hallo, hier, hier, hier, ich bin wichtig, ich will dich inspirieren. Ich will mit dir in ein kunstsinniges Bett, bitte benutze mich,  meine weichen Erfahrungsfedern, mein wahrhaftiges Kopfkissen, die kreative Satzdecke. Inspiration ist furchtbar langweilig, sie kündigt sich nicht an, sie klingelt nicht an der Tür und sie ist mit Sicherheit kein Rembrandt-Gemälde. Sie hat kein Gesicht. Man kann sie auch nicht durch gewisse Verhaltens- und Lebensmuster hervorrufen: Ich trinke nur noch Rotwein, ich bin in sämtlichen Museen des Landes ein gern gesehener Gast, ich trage einen roten Schal, ich mache nachdenkliche Portraitfotos, ich rauche Gitane, ich höre Beethoven und Bach, ich lese Feuilleton in einem französischen Bistro.