Why Bye

KNALLUHR

Die Nacht als Klageschrift, der Tresen: Ein Altar. Die Angst vor der Dunkelheit. Die Furcht vor dem Zustand ohne Licht. Irgendwann, unter der Erde, wenn es nicht mehr hell wird. Die Dunkelheit. Generalprobe für das, was kommt, wenn alles vorbei, still, ist, nichts mehr kommt. Dunkel zu Schwarz, endgültig farbfrei.

Vielleicht bleiben ein paar Cookies, Restschulden und ein wenig Datenmüll. Altmaterial ruht lautlos unter dem Weihnachtsbaum. Stille Nacht, endliches Licht. Ewige Nacht.

„Das warst alles du, mein Herr?“, wundere ich mich.