GAME OF ANSTRENGENDE FANS

Keine Ahnung, was dieses Game of Dings genau ist, außer, dass viele nackte Menschen, Drachen und so zu sehen sind, es voll krass ist, weil alle auf den Thron wollen, aber nur einer es auf den Thron schafft, sprich: Shakespeare für Arme, mit Drachen. Doch ist den Machern der Serie kein Vorwurf zu machen, nur ihren Fans…. Was ist da los? Eine Petition gründen, weil nicht mit dem Ende oder dem Verlauf der Staffel einverstanden? Geht’s noch? 

Die Produzenten hätten sich ernsthaft überlegen sollen, die letzte Folge, gestern, einfach nicht auszustrahlen, nur um klar zu stellen, wem die Serie gehört, wer Chef ist…. nur um diese obsessiven Serienextremisten zu ärgern.

Du darfst natürlich mit dem Ende einer Staffel unzufrieden sein oder mit der gesamten Staffel, dann schreib darüber in den sozialen Medien, schreib gegebenenfalls Deine Master-Arbeit über deine erlebte Frustration, erstelle Memes oder melde Dich auf der Arbeit krank, aber eine Petition mit über einer Million Fans, die sich ein besseres Ende wünschen, Drehbuchschreiber beschimpfen, wirklich?

Was sollen unsere Nachfahren, unsere Kinder, über uns denken? Wir, die Würdelosen, die Idioten-Generation, die nicht mitbekam, dass der Erdball abbrannte, die Generation, die für jede Wahl ihre Bürger anbetteln muss, um von ihrem Demokratierecht Gebrauch zu machen, aber jederzeit mehr als eine Million Menschen im Internet mobilisierte, um Petitionen zu gründen und zu unterschreiben: Für freundlichere und fangerechtere Enden ihrer Lieblingsserien.… Das kannst Du Dir nicht ausdenken…. *blau angelaufener Smiley mit groß aufgerissenen Augen*. 

Okay, die Frage, warum sich gefühlt mehr Leute für Game of Dings als für Europa, Umwelt und Gerechtigkeit interessieren, versuchen wir ein anderes Mal zu beantworten.

Es ist peinlich und absurd. Kritik ist okay, aber neue Drehbücher fordern, weil einem die aktuellen nicht passen, was läuft denn da schief? Produziert doch eure eigenen Serien, wenn ihr nicht überrascht werden wollt.

Du als Zuschauerin, Fan, was auch immer, hast genau zwei Rechte: Einschalten, wenn es Dir gefällt, ausschalten, wenn es Dir nicht mehr gefällt. Du darfst enttäuscht sein oder nicht enttäuscht sein. Du darfst es gut oder schlecht finden, mittelmäßig auch, aber dann ist wieder gut, Du bist kurz traurig oder gerne etwas länger, aber jetzt kümmer Dich um dein Leben oder mach Dir Gedanken darüber, wie Du es bisher geführt hast, wenn Dein Hauptproblem das möglicherweise missratene Ende von Game of Dings ist.

Mach doch was Sinnvolles, starte einen neuen Bausparvertrag, zeuge ein paar Kinder, lerne neue Menschen kennen oder informier Dich über die aktuelle Politik. Kurz: Es ist eine Serie, sehr teuer, sehr unterhaltsam, sicher, aber das war es dann auch. NUR EINE SERIE!

Zuerst veröffentlicht am 21. Mai 2019, Lëtzebuerger Journal

Beitragsbild, Quelle: Change.org