9/9 INFINITY OHNE POOL
9/9 INFINITY OHNE POOL

9/9 INFINITY OHNE POOL

Über die letzten Tage habe ich die Songs von meinem Album CIAO LUCA vorgestellt. Neun Songs insgesamt. Heute stelle ich den letzten vor. INFINITY OHNE POOL ist die Nummer 9 auf meiner Platte. Nach Tod, Trauer, Freude, dem perfekten Moment und Sex braucht es nur noch die Unendlichkeit. Den Moment für immer. Oder zumindest: Länger als ein Post auf Instagram. Daher auch der Titel. Infinity ohne Pool.

Unendlichkeit ohne Pool, ohne »nice view«, jedenfalls ohne gekaufte »nice view«. Ihr kennt es, wenn ihr durch die sozialen Medien scrollt. Schnell beschleicht einen das Gefühl, dass jeder zweite Mensch auf dieser Welt nicht arbeitet, jeden Tag irgendwo in einem sauteuren Pool, der nahtlos ins Meer übergeht, in den Malediven abhängt und sich die Dolce Vita auf den braungebräunten Po tätowieren lässt.

Das kann doch nicht echt sein? Dieses Leben, zusammengewürfelt wie die Stadt Dubai. Wahrscheinlich ist es das auch nicht. Was braucht es außer Geld? Richtig! Echtheit! Schmerz und Freude. Tod und Leben. Lieben und Leiden. Ist das verstanden, kann nichts mehr schiefgehen. Weg mit dem Pool und her mit Infinity. INFINITY OHNE POOL ist mit sechs Minuten und neun Sekunden die längste Nummer auf CIAO LUCA.

Spotify _ Noch mehr Anbieter

Foto © Laura Alessandra