Schlagwort: Richard David Precht

Weiterlesen

ALLES SCHWARZ

Wie „so ein schlechter Ohrwurm“, wie die „Deckkäpp“ oder andere „So Sachen“, die viel zu laut sind, völlig nutzlos, nicht witzig, nicht erhellend (ich sage jetzt nicht, dass alles immer erhellend sein muss, zum Beispiel finde ich Miley Cyrus „richtig cool“) und zu allem Übel, immer viel zu viele Menschen anziehen. Klar kannst du vier wichtige Denker ins neimënster einladen, die Ideen zu einer besseren Welt diskutieren. Mit Glück verirren sich zwanzig Menschen dorthin. Außer natürlich du heißt Richard David Precht, der Black Friday unter den Denkern. Na gut, ein andermal, pardon. Da strömen sie vor sich hin, diese von Gier getriebenen Massen. Stopfen die Tüten voll mit Geizgeilheit-Schnickschnack, bevor sie später zu Fridays for Future eilen. Natürlich kommt die Tradition, wie alle anderen geilen Traditionen auch, aus den Vereinigten Staaten: Thanksgiving, Halloween und eben Black Friday, tatsächlich ein reiner „Wirtschaftstag“. Wikipedia erklärt, und sie hat immer recht, dass die Amis den Tag nutzen, da Brückentag, da zwischen Thanksgiving und Wochenende, um die ersten Weihnachtseinkäufe zu erledigen.