Schlagwort: Berlin

Weiterlesen

NEUE FOTOS / SCHAUSPIEL

Neue Fotos von Gabriela Kaziuk für Schauspiel sind online. Unter ACTING sind alle Fotos, sowie Showreel und Image Video (nicht zur kommerziellen Verbreitung und als Pressefotos geeignet) zum Download bereitgestellt. Pressefotos unter Kontakt auf Anfrage!

Weiterlesen

KOPIERE UND FÜGE EIN UND LEITE WEITER

Liebe Kolumne-Freundinnen, Liebe Kolumne-Freunde, Liebe Journal-Leserinnen und Journal-Leser, auch ich schließe mich nun an, ich weiß zwar noch nicht genau an wen oder was, und würde ich es wissen, wüsste ich nicht wie und eigentlich auch nicht warum, aber wenn das jetzt alle machen, mache ich das auch, weil ich bin ein freier Mensch, der sich alleine auf der Tatsache ausruht, dass er das machen kann, was er machen will, weil frei, weil Wahl haben, weil… Du sollst das bloß nicht hinterfragen.

Weiterlesen

SCHMERZ OH SCHMERZ

Jetzt, wo ich die Aufmerksamkeit wieder schön auf mich gelenkt habe, weiß ich gar nicht mehr, über was ich eigentlich schreiben wollte. Durch die Straßen laufen. Leben. Weiterlaufen. Hochschwangere Frauen. Schmerz. Ah, ich wollte über Schmerz schreiben und dachte dann über Sex nach, da es Menschen gibt, die guten Sex immer auch mit Schmerz verbinden, sowie auch das Schreiben, die Kunst allgemein und die Schönheit, denn wer schön sein will, muss durch den Schmerz.

Weiterlesen

BEWEGUNG!

Er fällt unter anderem auch dadurch auf, dass, wenn er ein Lokal betritt, es etwas strenger im Raum riecht. Das mag jetzt fies klingen, aber es ist unbestreitbar, dass es so ist, und gerade riecht es ganz besonders streng hier, denn er hat am Tisch neben mir Platz genommen. Er bestellt Eierkuchen. Sonst nichts. Daran wird sich in den nächsten Stunden auch nichts ändern.

Weiterlesen

AUSSEHEN IST ALLES

Eine Lüge ist, wenn behauptet wird, dass Aussehen nicht so wichtig sei. Aussehen ist alles, erstmal. „Liebe auf den ersten Blick“ heißt nicht umsonst „Liebe auf den ersten BLICK“. Man verliebt sich in das, was man sieht. Nicht in das, was man glaubt, dahinter, hinter der Fassade, zu erkennen. ERSTMAL. Das hat den Vorteil, dass theoretisch jeder oder jede eine Chance bekommen kann, einfach nur, weil jede jeden oder jeder jede möglicherweise „schön“ findet. Das ist doch fair. Nicht?